ueber-uns
mitglieder


mitglieder

Mitglieder

  • AG Ukraine-Chemnitz-Europa e.V.

    Bruno-Salzer-Str. 12
    (Hintereingang, über die Laderampe)
    09120 Chemnitz
    Öffnungszeiten: mittwochs 11:00 – 16:00 Uhr und nach Vereinbarung
    ukraine.chemnitz@gmail.com
    www.ukraine-chemnitz.de

  • Gründung: 2014

    Über uns:

    Wir sind ein deutsch-ukrainischer Kulturverein, der sich in schwieriger Zeit für die Ukraine um bedürftige Menschen kümmert.

    Wir helfen den Menschen in der Ukraine.

    Wir sind für eine Friedenschaffende Völkerverständigung.

    Unsere Aufgaben und Ziele:
    • Humanitäre Hilfe
    • Brücken bauen zwischen den Kulturen
    • Kulturelle Förderung
    • Beratung
    Ansprechpartner:

    Veronika Smalko (Vereinsvorsitzende)

  • "Das Zusammenleben e. V."

    Dresdner Straße 162
    01705 Freital
    Tel.: 0351 / 64 63 588
    das_zusammenlebenev@web.de
    www.zusammenlebenev.de

  • Gründung: 2005

    Über uns:

    Der Verein "Das Zusammenleben", der im Jahr 2005 von den Spätaussiedlern gegründet wurde, hat heute mehr als 50 Mitglieder.

    Das Hauptziel des Vereins ist den Integrationsprozess zu beschleunigen und zu erleichtern.

    "Das Zusammenleben" e.V. ist eine Plattform für Initiativen, welche sich konkret um die Integration der Migranten in der neuen Heimat und um die aktive Beteiligung bei der Gestaltung eines friedlichen Miteinanders auf der Basis von Demokratie und Toleranz in Deutschland erfolgreich bemüht.

    Als Integrationshilfeverein leistet er ständig Aufklärungsarbeit, um die Anerkennung der Migranten zu fördern.

    Das Motto des Vereins lautet: "Integrieren, nicht Assimilieren". Das heißt: wir wollen die Traditionen, in denen wir aufgewachsen sind, bewahren und gleichzeitig aber auch die Kultur unserer neuen Heimat, wie auch andere Kulturen kennen lernen.

    Dabei spielt die interkulturelle Bibliothek, wo sich mehr als 4000 Bücher befinden, eine große Rolle.

    "Das Zusammenleben" e.V. ist in verschiedenen Richtungen und für verschiedene Zielgruppen tätig:

    • Beratungen
    • Arbeit mit Senioren – niedrigschwellige Angebote für Rentner; Seniorentreffen
    • Sportveranstaltungen – Volleyball- und Fußballturniers
    • Änderungsschneiderei, Ausleihen von Kostümen
    • Internationale Küche
    • Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, Russischunterricht für interessierende Kinder
    Vorstandsvorsitzende:

    Tatjana Jurk

  • "Globus – Kultur, Tourismus & Sport e. V."

    Jägerstraße 1
    09111 Chemnitz
    Tel.: 0371 / 28 39 111
    Fax: 0371 / 28 39 112
    Mobil: 0179 / 70 61 587
    i-z.globus@web.de
    www.globus-chemnitz.de

  • Gründung: Mai 2003

    Chemnitzer Friedenspreisträger 2006 (3. Preis)

    Über uns:

    Das Integrationszentrum "Globus" wurde im Mai 2003 in Chemnitz gegründet. Wir unterstützen in erster Linie die Spätaussiedler sowie die Migranten während schwierigen soziokulturellen Veränderungen in deren Leben, versuchen ihnen die notwendige Kraft zu geben, damit sie sich ihre Persönlichkeit erhalten und möglichst auch das Gefühl einer Unsicherheit überwinden, um den negativen Komplex "des überflüssigen Menschen" zu vermeiden. Gemeinsam mit den Einheimischen sich in Deutschland wie zu Hause zu fühlen, ist unsere Hauptaufgabe. Mit uns sind sie nicht allein, denn im IZ "Globus" hilft man nicht nur, die Lebensprobleme zu lösen, sondern auch bei der Weiterentwicklung zu helfen. Außerdem man bietet auch an, sich aktiv am gesellschaftlichen Leben der Stadt zu beteiligen. Im IZ "Globus" werden ständig Konzerte, literarisch-musikalische und festliche Abende, Seminare und Treffen durchgeführt. Unsere Aktivitäten sind generationsübergreifend. Denjenigen, die das Interesse an Reisen, und Entdecken von neuen Orten nicht verloren haben, bieten wir interessante Ausflüge und Exkursionen an. Einen besonderen Platz in unserer Arbeit nimmt die Organisierung von Sportveranstaltungen ein. In den Jahren, seitdem das IZ "Globus" existiert, ist es uns gelungen, ein Netz von Volleyballmannschaften zu schaffen, die die Integrationsideen vereinen. Unsere Türen stehen für alle offen, die Mitglied unseres Teams werden wollen, die interessante Ideen und den Wunsch haben, diese Ideen zu realisieren, wenn sie den Menschen Nutzen bringt.

    Unsere Angebote:
    • "Globus Inform" – monatliche deutsch-russischsprachige Zeitung
    • www.globus-chemnitz.de – deutsch-russischsprachige Internetseite
    • Literarischer Club "Dialog"
    • Musikalischer Club
    • Integrationsvolleyballnetzwerk Chemnitz
    • Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen für verschiedene Generationen
    • Deutschsprachkurs für Senioren
    • Schulferien- und Wochenendaktivitäten
    • Kommunikations- und Medienberatung, Bewerbungstraining
    • Internationaler Segel-Touristik-Club "Brigantine"
    • Internationale Küche, Traditionen und Kulturen kennen lernen
    • Deutschland entdecken – sich integrieren. Wanderclub "Globus"
    • Begleitung und Betreuung der Migranten
    • Kreativzirkel
    Ansprechpartner:

    Igor Shemyakov (Vorstandsvorsitzender)

  • Integrationsverein Leipzig - Brücke der Kulturen e. V.

    Heinrich-Budde-Straße 1
    04157 Leipzig
    Tel.: 0341 / 42 01 782
    Fax: 0341 / 42 01 781
    LBK@m-ost.eu
    www.m-ost.eu

  • Gründung: 24.11.2005

    Über uns:

    Auf Initiative verschiedener Personen und Gruppen wurde am 24.11.2005 in Leipzig der Integrationsverein Leipzig, "Brücke der Kulturen" e. V. gegründet.

    Hier organisieren sich Migranten aus den GUS- Staaten, Spätaussiedler und einheimische Sympathisanten, um sich gegenseitig zu unterstützen, ihre Traditionen zu pflegen und ihr Anliegen in die Öffentlichkeit zu bringen.

    Der Verein ist zum festen Bestandteil der Integrationsarbeit in Leipzig geworden. Die einzige russischsprachige Zeitung in Leipzig „Most“ (Brücke) informiert über die Vereinsarbeit und Neuigkeiten in Kultur und dem Leben in Leipzig und ganz Sachsen. Zudem leisten wir mit unserem Puppentheater „Buratino“ für russischsprachige und einheimische Kinder mehrmals im Monat einen Beitrag zum Kulturleben der Kinder unserer Stadt.

    Ziele:
    • Die Verbesserung des Miteinander Lebens in unserer Stadt und die Integration von Zugewanderten
    • Schaffung und Förderung von Angeboten u. a. Freizeitaktivitäten
    • Abbau von Vorurteilen
    • Das Zusammenführen von Menschen mit ähnlichen Interessen
    • Betreuung von Kindern und Jugendlichen
    • Hilfestellung und Begleitung von Senioren

    Zweck des Vereins ist die Förderung von Spätaussiedlern, Aussiedlern, Flüchtlingen und deren Angehörige in Form von geeigneten Maßnahmen. Dabei geht es darum, in der Stadt Leipzig eine weitere Ebene zu schaffen, die das gemeinsame kulturelle und gesellschaftliche Leben von Zuwanderern und Einheimischen ermöglicht. Die Kultur der Herkunftsländer soll bewahrt und gepflegt werden. Ebenso großer Wert wird auf das Kennenlernen und das Vertrautmachen mit der Kultur der neuen Heimat gelegt.

    Schwerpunkte der Vereinstätigkeit sind:
    • Kulturarbeit in unserem Puppentheater „Buratino“
    • Unterstützung von Familien, Kindern, Jugendlichen und Senioren
    • Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen sowie beim Schriftverkehr mit öffentlichen Einrichtungen und bei der Arbeitssuche
    • Alltagsbegleitung von Senioren
    • Organisation und Durchführung von thematischen Abenden, Festen und Veranstaltungen wie z. B. das zur Tradition gewordene «Jolka-Fest» und «Masleniza»
    • Teilnahme am öffentlichen Leben unserer Stadt und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Verbänden der Stadt
    • Hilfe beim Erlernen der deutschen und russischen Sprache – Beibehalten und Erweitern der Sprachkenntnisse bei Kindern und Jugendlichen mit
    • Migrationshintergrund sowie bei Interesse das Erlernen der Fremdsprache für Einheimische.
    • Projekt „Leipzig im Ural“
    Des Weiteren gehören zur Tätigkeit des Vereins:
    • Regelmäßiges Treffen der Mitglieder des Filmklubs „Mostfilm“
    • Mehrmals monatlich Puppentheater „Buratino“
    • Seniorentreff
    • Musikunterricht für Kinder und Erwachsene
    • Hilfe bei Hausaufgaben für die Kinder
    • Teilnahme an Veranstaltungen und Seminaren
    • Organisation von gemeinsamen regelmäßigen Reisen
    • Betreuung und Begleitung von Senioren
    • Gemeinsames Filmprojekt mit Kindern und Jugendlichen aus einheimischen Familien und Familien mit Migrationshintergrund

    Zum Februar 2016 haben wir einen Stand von 50 Mitgliedern, 30 davon sind ehrenamtlich aktiv und leisten einen großen Beitrag zum Vereinsleben.

    Ansprechpartner:

    Siegfried Wokun (Vereinsvorsitzender)
    Mikhail Vachtchenko (Geschäftsführer)

  • "Internationales Engagement Chemnitz e. V."

    Theaterstraße 76
    09111 Chemnitz
    Tel.: 0371 / 26 73 872
    iechemnitz@web.de

  • Gründung: 2008

    Über uns:

    Verein für Integration, persönliche Entwicklung, Erfahrungs- und Kulturaustausch e. V.

    Unser Verein wurde im Jahre 2008 in Chemnitz von Migranten gegründet. Unser Ziel ist es, Migranten und Migrantinnen zu betreuen und in das Arbeitsleben zu integrieren. Wir engagieren uns außerdem auch im sozialen, kreativen und kulturellen Bereich.

    Wir führen gemeinsam mit regionalen Partnern aus Wirtschaft, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsförderung, Verwaltung, beruflicher Bildung Projekte zur Verbesserung der beruflichen Integration von Personen mit Zuwanderungsgeschichte durch.

    Unsere Ziele und Aufgaben:
    • Hilfe bei der beruflichen Integration durch Informationsveranstaltungen und Seminare von russisch sprechenden Mitbürgern in Deutschland
    • Integrationsunterstützung im Sinne der EU-Erweiterung
    • Förderung der Integration von Migranten durch ehrenamtliches Engagement
    • sozial-ökonomische, interkulturelle und gesellschaftliche Fragen, Verbesserung der Sprachkompetenz und Entwicklung der Bürgerinitiativen und interkulturelles Lernen
    • die Förderung von Kontakten, Bürgerbegegnungen und Bildung der Partnerschaftsnetze, freundschaftliche und sachlich-informative Begegnungen und Verbindungen mit Bürgern, Vereinen und Institutionen Osteuropas.
    Unsere Arbeitsrichtungen:
    • Familienunterstützender Dienst
    • Berufsorientierung
    • Kinder- und Jugendarbeit
    • Elternbildung
    • Seniorenarbeit
    • Kreativ (kreative Angebote)
    • Kultur
    Feste Bestandteile unserer Angebotspalette:
    • Information / Beschäftigung
      • Ehrenamtsbörse für Migranten
      • Aktuelle Qualifizierung- und Weiterbildungsangeboten
      • Seminare und Workshops zum Thema „Arbeit und Beruf“
    • Dolmetscher- und Begleitdienst
      • Begleitung zu den Ärzten und Behörden
      • Hilfe beim Schriftverkehr
      • Übersetzungen, Anträge, Behördengänge
    • Kinder- und Jugendstudio „Flamingo“
    • Literatur- und Musikstudio
    • Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung
    • Kreativ (kreative Angebote)
    Eine schnellstmögliche Integration in die beruflichen und sozialen Bereiche wird durch unsere Projekte erreicht:
    • Bürgerschaftliches Engagement zur Integration ins Gemeinwesen
    • Berufsorientierendes Selbstmanagement und Internet-Training
    • Job- und Info-Center zur beruflichen Integration von Migranten
    • Integration durch Musik
    • Deutsch für den Beruf
    • Integration von Migranten in die Arbeit im Bereich Seniorenbesuchs- und Begleitdienst
    • Beruflicher Frauentreff
    • Aktivierung ehrenamtlichen Engagements bei Migranten
    • Integration durch Weiterbildung und Qualifizierung
    • Erprobung einer Tätigkeit als Sprachmittler im sozialen und medizinischen Bereich
    • Bürgerschaftliches Engagement zur Integration ins Gemeinwesen im Bereich Alltagsbegleitung von Senioren
    • Zwischen zwei Kulturen
    • Gemeinsam basteln, voneinander lernen!
    • KSV, Anerkennung und Förderungen des Auf- und Ausbaues einer ehrenamtlichen Struktur
    • BFD
    • Identität und Integration PLUS

    Seit 2009 erarbeiten wir die Projekte und Angebote für Senioren. Nun werden zusätzlich Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Sicherung eines selbst bestimmten Lebens für ältere Menschen entwickelt und aufgebaut sowie die Aktivierung der Bürger zu zivilgesellschaftlichem Engagement in ihrem unmittelbaren Sozialraum verfolgt.

    Seit September 2014 ist unser Verein als Anbieter von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten nach § 45b SGB XI anerkannt.

  • Jüdischer FrauenVerein Dresden e.V.

    Bürozentrum Lingner-Allee 3
    01069 Dresden
    Tel.: 0170 / 52 31 226
    Fax: 0351 / 25 42 091
    elke@preusser-franke.de
    www.juedischerfrauenverein-dresden.de

  • Gründung: 9. November 1999

    Auszeichnungen:
    • Preisträger im Lokalen Agenda21 – Wettbewerb 2012 für "Marsch des Lebens" Projekt Auschwitz
    • Preisträger im Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung 2012 für Interviewer-Tätigkeit
    • Preisträger in der Ausschreibung des Deutsch-Russischen Forums
    • Teilnehmer am Integrationspreis-Wettbewerb des Sächsischen Ausländerbeauftragten 2011, 2012, 2013
    • Teilnehmer am "Verein des Jahres" der Ostsächsischen Sparkasse Dresden
    • Teilnehmer an Wettbewerben für Demokratie- u. Frauensonderpreise 2009 - 2013
    Mitgliedschaften:
    • Mitglied im Integrationsnetzwerk Sachsen
    • Mitglied im Bündnis für Demokratie & Toleranz
    • Integration jüdischer Migranten, Ansprechpartner, Beratungstätigkeit, Begleitdienst, Sprachkurse
    • Antirassismus-Projekte, Zeitzeugen-Schul-Projekte, Gedenkstättenarbeit, Jüdische Traditionspflege
    Projekte:
    • Ausstellung "Fragt uns, wir sind die Letzten..." zum 70. Jahrestag des deutschen Überfalls von 1941
    • Ausstellung "Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt" zum 50. Jahrestag erstmals "Gerechte unter den Völkern" - Ehrung von YAD VASHEM 1963
    • Ausstellung: "Warum wir nach Dresden gekommen sind..." zum 20. Jahrestag des Beginns jüdischer Zuwanderung aus den GUS 1995
    Ansprechpartner:

    Dr. paed. Elke Preusser-Franke (Vorsitzende)

  • "Kolorit e. V."

    Georgstraße 7f
    09111 Chemnitz
    Tel.: 0371 / 23 451 262
    kolorit_ev@gmx.de
    www.koloritev.de

  • Gründung: 2006

    Über uns:

    Wurde von russischsprachigen Ausländern und Auswanderern der Stadt Chemnitz im Jahr 2006 gegründet. Die Liebe zum russischen Lied, Kultur und Traditionen hat alle Mitglieder des Vereins vereinigt.

    Unsere Schwerpunkte sind: Ensemble der russischen Volksmusik "Kolorit".

    Das Regionale Büro für die alltägliche und kulturelle Unterstützung der Seniorengruppen, russischsprachigen Migranten der Stadt Chemnitz.

    Der Verein und das Ensemble "Kolorit" existieren seit dem Jahr 2006. Das Ensemble "Kolorit" wurde auf Initiative aus Russland kommender russischsprachiger Migranten geschaffen. Die Mitglieder des Vereins und des Ensembles eint die Liebe zum russischen Lied, zur russischen Kultur und deren Traditionen.

    Der Verein "Kolorit" widmet seine Tätigkeit seit jeher Integrationsmaßnamen wie geselligen Abenden, Konzerten und Veranstaltungen für Kinder. Inzwischen wurde im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ein regionales Büro zur Begleitung von Senioren unter den, russischsprachigen Migranten der Stadt Chemnitz und deren kultureller Unterstützung geschaffen. Seit 2012 gehören zur Vereinstätigkeit auch Sprachkurse für Deutsch, EDV-Kurse, ein Studio für russische Sprache sowie eine Kreativgruppe für Vorschulkinder.

    Kolorit im Netzwerk "Sonnenberg Chemnitz"
    http://www.sonnenberg-online.de/1209/kultur-der-kolorit-e-v/

    Projekte:
    • Studio der russischen Sprache für Kinder
    • Kreativgruppe für vorschulische Kinder
    • Ensemble KOLORIT
    • PC-Kurs für Anfänger
    • Deutsch-Kurs für Senioren
    • Alltägliche Seniorenbegleitung
    Schwerpunkte der Vereinstätigkeit:
    • Kultur- und Traditionpflege, Schwerpunkt - Russisch
    • Integration und Sprachunterstützung
    • Familienpflege für russischsprachige Migranten
    • Seniorenbegleitung und Betreuung
    Vorstandsvorsitzende:

    Natalia Schaubert

  • Kulturverein Tolstoi e.V.

    Brauhausstraße 6
    09111 Chemnitz
    Mobil: 0152 / 19251818
    info@berliner-telegraph.de

  • Gründung: 2014

    Über uns:

    Der Kulturverein Tolstoi e.V. ist ein Verein vorwiegend aus der ehemaligen Sowjetunion stammenden Menschen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, das Einleben in Deutschland zu erleichtern und gleichzeitig die Heimatkulturen zu bewahren.

    Wir haben Ziele, Personen mit Migrationshintergrund ein kulturelles Angebot in ihrer Herkunftssprache zu machen und soziale Unterstützung für sie zu fördern.

    Unsere Angebote:
    • Internationale Bibliothek (verschiedene Sprache)
    • Bibliothek für Blinde/Sehbehinderte (Russische Sprache)
    • Magazine “Berliner Telegraph”
    • Deutschkurs als Fremdsprache
    • Computerkurs / kostenlose Internetnutzung
    • Kreativ: Bilder aus Stroh, Malen, literarische Quiz usw.
    • Kino für Flüchtlinge und Migranten
    • Soziale Unterstützung und Beratung von Migranten
    Ansprechpartner:

    Aleksandr Boyko (Vereinsvorsitzender)

  • Kunststudio, Familien- und Kulturzentrum "Schöne Welt" e.V.

    Reichenbacher Str. 35
    08523 Plauen
    Tel.: 037 421 / 37 05 37
    Mobil: 0176 / 24 12 51 03
    sw-studio@web.de
    www.swstudio.de

  • © Fotos: www.swstudio.de

    Gründung: 2003

    Über uns:

    Unser Kunststudio "Schöne Welt" wurde im Jahr 2003 gegründet und ist seitdem in zwei Städten im Sachsen (Plauen und Oelsnitz) tätig. Zusätzlich zum Kunststudio gründeten wir im Jahr 2014 ein Familien- und Kulturzentrum "Schöne Welt" e.V. Zu unserer Zielgruppe gehören Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund. Unsere Projektarbeit ist sehr vielfältig und wir engagieren uns indem wir regelmäßigen Kunst-und Tanzunterricht anbieten. Außerdem gestalten wir gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Feste mit kulturellem und politischem Hintergrund, Ausstellungen und Übernachtungen um bei immer mehr Menschen Interesse für unsere Tätigkeit zu wecken. So vollziehen sich gleichzeitig zwei Prozesse: Zum einen die Integration von Ausländern in das kulturelle Leben in Deutschland durch Kunst, und zum anderen Integration von einheimischen Bürgern in ein Zusammenleben mit anderen Kulturen.

    Unsere Auszeichnungen:

    Das Vereinsarbeit geschieht meist ehrenamtlich, deswegen wurde die Kunststudioleiterin Nadja Grigorenko im Jahr 2011 von der Stadtverwaltung Oelsnitz und im Jahr 2012 vom Landrat des Vogtlandkreises, Herrn Dr. Tassilo Lenk für ihre ehrenamtliche Arbeit öffentlich geehrt. Außerdem gewann im November 2012 unser Kunst- und Tanzstudio für das Projekt "Kunst und Kultur als Antriebsmotor der Integration" den Sächsischen Integrationspreis; dafür wurde unser Team vom Landtag in Sachsen geehrt. Im Jahr 2013 wurden wir zum Sächsischen Bürgerpreis nominiert.

    Aktuell laufende Projekte:
    • Das Musikprojekt "Siebenwünsche Blume" am 1.Juni 2015
      Im Januar 2015 starteten wir sehr erfolgreich das Musikprojekt "Siebenwünsche Blume", welches von der "Lis Mohn Stiftung" zum siebten Mal bundesweit ausgerufen wurde. Unser Kunststudio war einer der 14 glücklichen Gewinner (mehr darüber unter: www.kultur-und-musikstiftung.de) Das Musikprojekt handelt von Mitgefühl, Anerkennung des Andersseins und der Hilfsbereitschaft von Kindern zu Kindern. Ein Teil der Einnahmen wird an die Stiftung für krebskranke Kinder gespendet! Die Premiere findet am 1. Juni 2015 im Theater Plauen im Großen Saal statt.Es wird eng mit der Presse und dem Fernsehsender MDR Sachsen zusammengearbeitet. Berichte folgen.
    • Projekt "Identität und Integration Plus" 13. April - 25.Juni 2015
      Maßnahmen zur gesellschaftlichen Integration von Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedlerngem. § 9 Abs. 4 des Bundesvertriebenengesetzeszu folgenden Themen: Identität, Beruf, Eigeninitiative & Engagement, Alltag & Familie, Bildung, Vielfalt in Deutschland, Gesundheit & Alter in Deutschland.
    Ansprechpartner:

    Nadja Grigorenko

  • "Leuchtturm - Majak e. V."

    Otto-Nagel-Str. 1
    02625 Bautzen
    Tel: 035 91 / 59 69 094
    Mobil: 01525 / 40 22 833
    leuchtturm-majak@gmx.de
    www.leuchtturm-majak.npage.de

  • Gründung: November 2006

    Über uns:

    Der Verein "Leuchtturm-Majak" ist ein mehrsprachiger Verein.

    Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Betreuung und Beratung der Familien mit Migrationshintergrund und Hilfsangeboten. Jedoch soll die Vereinstätigkeit nicht auf bestimmte Gesellschaftsgruppen, wie z.B. Spätaussiedler, beschränkt sein. Wir streben eine gemeinsame und produktive Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Organisationen, anderen Vereinen und Initiativen sowie mit allen Bevölkerungsgruppen an. Deshalb soll der Verein ein Anlaufpunkt für jene werden, die sich für andere Kulturen interessieren und ihren interkulturellen Blickwinkel erweitern möchten.

    Wir arbeiten mit allen Altersgruppen. Kinder- und Jugendarbeit ist dabei von besonderer Wichtigkeit. Mehr als 40 Kinder und Jugendliche, mit und ohne Migrationshintergrund, verbinden einen Großteil ihrer Freizeit im Verein. Jedoch soll die Vereinstätigkeit nicht auf bestimmte Gruppen, wie z.B. Jugendliche oder Spätaussiedler, beschränkt sein.

    Wir bieten zahlreiche Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene, z.B. Bastelstunde, Lesezirkel, Gitarrenunterricht, Nähstube, Sprachtraining, Sportgruppe, Tanzgruppe, Seniorentreff usw.

    Unsere Schwerpunkte:
    • Migrationsberatung
    • Asylberatung
    • Freizeitangebote
    • Seniorenalltagsbegleitung
    • Kinder- und Jugendarbeit
    • Elternarbeit
    Unsere Auszeichnungen:
    • Verein ist seit 2012 Träger der freien Jugendhilfe.
    • Verein ist Mitglied im Arbeitskreis Migration, Integrationsnetzwerk Sachsen und djo – Deutsche Jugend in Europa.
    • Beim Tag der Sachsen 2008 erhielten wir den 3. Platz in der Kategorie Soziales als Auszeichnung
    Ansprechpartner:

    Natalia Deis

  • "Miteinander e. V."

    Straße der Jugend 35
    02943 Weißwasser
    Tel./Fax: 035 76 / 21 64 67
    Mobil: 0163 / 40 23 338
    miteinander_leben@gmx.de

    Montag – Freitag
    von 9:00 bis 18:00 Uhr

  • Gründung: 16.12.2003

    Über uns:

    Auf Initiative verschiedener Personen und Gruppen wurde am 16.12.2003 in Weißwasser der Verein "Miteinander" e. V. gegründet.
    Hier organisieren sich Spätaussiedler und einheimische Sympathisanten, um sich gegenseitig zu unterstützen, ihre Traditionen zu pflegen und ihr Anliegen in die Öffentlichkeit zu bringen.
    Der Verein ist zum festen Bestandteil der Integrationsarbeit im Kreis Görlitz geworden. Die zweisprachige(russisch-deutsch) Zeitung "Wir in Weißwasser" dient als Sprachrohr und informiert über die Vereinsarbeit.

    Ziele:
    • Die Verbesserung des Miteinander Lebens in unserer Stadt und die Integration von Zugewanderten
    • Schaffung und Förderung von kulturellen und sportlichen Angeboten u.a. Freizeitaktivitäten
    • Abbau von Vorurteilen
    • Das Zusammenführen von Menschen mit ähnlichen Interessen

    Zweck des Vereins ist die Förderung von Spätaussiedlern, Aussiedlern, Flüchtigen und deren Angehörige in Form von geeigneten Maßnahmen. Dabei geht es darum, in der Stadt Weißwasser eine Ebene zu schaffen, die das gemeinsame kulturelle und gesellschaftliche Leben von Zuwanderern und Einheimischen ermöglich. Die Kultur der Herkunftsländer soll bewahrt und gepflegt werden, ebenso großer Wert wird auf das Kennenlernen und Vertraut machen mit der Kultur der neuen Heimat gelegt.

    Schwerpunkte der Vereinstätigkeit sind:

    • Hilfestellung und Unterstützung bei Behördengängen
    • Informationen und Erläuterung von Gesetzen und Verordnungen
    • Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen sowie beim Schriftverkehr mit öffentlichen Einrichtungen und bei der Arbeitssuche
    • Organisation und Durchführung von thematischen Abenden, Festen und Veranstaltungen wie z.B. das zur Tradition gewordene "Jolka – Fest", "Maslenitza", 8 März.
    • Teilnahme am öffentlichen Leben unserer Stadt und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Verbänden der Stadt
    • Schulunterricht in Russisch – Beibehalten und Erweitern der Sprachkenntnisse bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie bei Interesse das Erlernen der Fremdsprache für Einheimische.

    Des Weiteren gehören zur Tätigkeit des Vereins:

    • Regelmäßiges Treffen der Mitglieder des Schachklubs, Puppentheater und der Club "Fit und Gesund" (Weiterführung ist noch offen)
    • PC-Kurs für Erwachsene
    • Musikunterricht für Kinder und Erwachsene
    • Hilfe bei Hausaufgaben für die Kinder
    • Teilnahme an Veranstaltungen und Seminaren des Landverbandes "Integrationsnetzwerk Sachsen e.V.", Stadtvereines Weißwasser

    Zum Mai 2015 haben wir einen Stand von 39 Mitgliedern, 15 davon sind ehrenamtlich aktiv und leisten einen großen Beitrag zum Vereinsleben.

  • Vektor Schule e.V.

    Heinrichstraße 9
    04317 Leipzig
    Tel.: 0341 / 26 699 849
    Mobil: 01578 47 42 313
    Mobil: 0163 / 54 40 000
    info@vektor-schule.de
    www.vektor-schule.de

  • Gründung: Januar 2012

    Über uns:

    Integration und Kulturaustausch – das sind die beiden zentralen Anliegen, den sich das Deutsch-Russischer Bildungs- und Kulturzentrum "Vektor Schule" widmet. Als ein gemeinnütziger Verein möchten wir den russischstämmigen Kindern und Familien ermöglichen, die Traditionen ihrer Heimat kennen zu lernen und beizubehalten und sie zugleich auch mit deutschen Kulturgütern bekannt zu machen. Deshalb setzen wir auf aktive Begegnungen zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen.

    Besonders kümmert sich die Vektor Schule um die frühkindliche Entwicklung russischstämmiger Mädchen und Jungen, sowie um die Kinder aus binationalen Familien. Mit unserer Hilfe sollen die Kleinen ihren eigenen Lebens- und Erfahrungsbereich erweitern. In den Räumen der Vektor Schule in der Heinrichstraße 9 in Leipzig können sie sich ausprobieren, werden gefördert und gefordert. Dazu bieten wir für Kinder ab zwei Jahren eine tägliche vierstündige Betreuung und verschiedene Kurse an. Nicht nur Sprachen können Kinder hier lernen, auch beim Malen und Basteln, bei Musik,- und Gesangunterricht, sportlichen und tänzerischen Aktivitäten, sowie bei Mathematik,- und Naturkundeunterricht können sie eigene Interessen entwickeln. In der Vektor Schule stehen dafür kompetente Pädagogen bereit, die alle Altersgruppen unterstützen. Willkommen ist jedes Kind – egal aus welcher Kultur.
    Über aktuelle Projekte informieren Sie sich bitte auf unserer Internetseite.

    Ansprechpartner:

    Konstantin und Vera Ermisch

  • Wolschanka e. V.

    Mannichswalder Straße 22
    08451 Crimmitschau
    Tel.: 03762 / 71 39 424
    wolschanka@arcor.de

  • Gründung: August 2002

    Über uns:

    Das Integrationszentrum "Wolschanka" wurde im August 2002 in Crimmitschau gegründet.
    Wir arbeiten mit allen Altersgruppen. Kinder- und Jugendarbeit ist dabei von besonderer Wichtigkeit.
    Wir unterstützen die Spätaussiedler, sowie die Migranten im Alltag, umso schneller wie möglich mit den Schwierigkeiten fertig zu werden.
    Mit uns sind sie nicht allein, denn unser Zentrum hilft den Menschen nicht nur die Lebensprobleme zu lösen, sondern auch beim Erlernen der Sprache im Sprachkurs. Gemeinsam mit den Einheimischen nehmen wir aktiv an Stadtveranstaltungen teil.
    Wolschanka organisiert und gestaltet kulturelle Veranstaltungen für die Erwachsene und Kinder. Auch interkulturelle Wochen, Tage der Demokratie und Toleranz, festliche Abende (wie Weihnachten für Kinder und Erwachsene, Frauentag, Sommerfest) werden in unserem Verein durchgeführt.
    Besonderen Beitrag in das Vereinsleben bringen die Kindertanzgruppen unter der Fachleitung der Tanzleiterin und den Eltern.
    Die Senioren können im Chor mitsingen und sich mit Handarbeit beschäftigen.
    Die Auftritte unserer Chor- und Tanzgruppen sind im Zwickauer Region bekannt und freuen alle Zuschauer.
    In den Jahren, seitdem wir existieren, wurden2 Personen für ehrenamtliche Tätigkeit vom Landratsamt ausgezeichnet.
    Die Tanzgruppen und Volleyballmannschaft haben Diplome und Urkunde bekommen.
    Jeder Mensch generationsübergreifend mit seinen interessanten Ideen und Wünschen ist bei uns herzlich Willkommen.

    Das Motto des Vereins ist: Mietglied der Interkurturelle Arbeitskreis des Landkreises Zwickau

    Kernpunkte:
    • Hilfe für Selbsthilfe bei Integration
    • Aufbau von Kontakten
      • Spätaussiedler – Einheimische
      • Spätaussiedler – Behörden
    • Auflösen den Grenzen zwischen Spätaussiedlern, Migranten und Einheimischen durch Kulturaustausch
    Freizeitgestaltung:
    • Feste für Kinder und Jugendliche
    • Tanzabende für Erwachsene
    • Mitsingen im Chorgruppe
    • Feste für Senioren
    • Aufbau eines Begleitservices
    • Exkursionen / Reisen
    • Informationsveranstaltungen
    • Tanzkurse
    • Sportturniere
    • Hilfe
    • Hilfe
    • Hilfe
    Aktuell laufende Projekte:
    1. "Offene Angebote für Spätaussiedler und Migranten" ("Wir für Sachsen") April – Dezember 2015
    2. Projekt "Alle Welt für alle" - März- April 2015
    3. "Identität und Integration Plus" 23.03. bis 24.06.2015
    Ansprechpartner:

    1 Vorsitzende Anna Kremer

Kreismann, Swetlana

swetlana.kreismann@gmx.de

Schieferdecker-Adolph, Marita

schieferdecker.adolph@yahoo.de

Steinhauer, Valerias

valerias.steinhauer@googlemail.com